Der Vöner: veganer und glutenfreier Döner

Kochen , Sonstiges Apr 02, 2014 No Comments

vöner veganer döner glutenfrei vegetarisch

„Ich will auch! Ich will auch!“, schrie es letztens in mir, nachdem ich im Fernsehen einen Bericht über die vegane Szene Berlins gesehen habe. Was mir am meisten Wasser in den Mund trieb war der Vöner. In Berlin gibt es tatsächlich eine vegane Dönerbude! So geil! Aber als ich hörte, dass das vegane Döner „Fleisch“ aus Seitan gemacht wird, biss ich mir in den Allerwertesten! Mist, da ist Weizen drin! Der Appetit auf Vöner ließ jedoch nicht nach und so kreirte ich mir meinen ganz eigenen veganen und glutenfreien Döner!

Und das sind die Zutaten:
Glutenfreies Brot (ich habe dieses hier von Schär verwendet)
Salatblätter
Tomaten
Zwiebeln
* Soja Gyros (Ich habe dieses hier von Davert aus dem Reformhaus verwendet)
Muskatnuss
Paprikagewürz
Cayenne Pfeffer
Oregano
Salz
Getrocknete Chilli

Und für die Soße (Zaziki):
300g Joghurt (Sojajoghurt für Veganer oder Schafsjoghurt für die, die einfach nur auf Kuhmilch verzichten)
1 Knoblauchzehe
Pfeffer, Salz
Petersilie (1-2 Blätter)
Basilikum (3-4 große Blätter)
Muskatnuss
Paprikagewürz

So geht’s:
Das Soja Gyros bereitet ihr einfach nach Anleitung auf der Verpackung zu. Mit kochenendem Wasser aufgießen, aufquellen lassen und anschließend in der Pfanne anbraten. Da das Gyros dann aber noch weit vom Dönergeschmack entfernt ist, muss man an dieser Stelle nachwürzen. Wir haben Muskatnuss darüber gerieben und Cayenne Pfeffer, Salz, Paprikagewürz und Oregano dazu gegeben. Das Ergebnis war der Wahnsinn! Extremst Dönergeschmacksgetreu!

* Edit: Anstelle des ‚Gyros‘ gibt es mittlerweile auch tolle vegane Filets Döner-Art von Like Meat. Konsistenz und Geschmack sind super, hier müsst ihr auch nicht mehr nachwürzen. Aus der Packung in die Pfanne, etwas anbraten – fertig!

Während das Gyros quellt, könnt ihr eigentlich schon die Soße zubereiten. Gebt euer Joghurt der Wahl in eine Schüssel, schnibbelt eine Knoblauchzehe klein hinein, und würzt je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Paprikagewürz, Muskatnuss und ein wenig Zucker nach. Dann schnibbelt ihr die Petersilie und den Basilikum klein und gebt ihn dazu. Und zuletzt alles gut vermischen.

vöner vegan glutenfrei döner

 

In welcher Reihenfolge ihr euren Vöner belegt, ist natürlich euch belassen. Ich habe zuerst etwas Soße hinein gegeben, dann klein geschnibbelten Salat, dann das Gyros, dann Zwiebelscheiben und Tomatenscheiben und zuletzt nochmal etwas Soße. Und für diejenigen, die es scharf mögen: etwas getrocknete Chilli klein schneiden und mit Paprikagewürz vermengen. Dann je nach Lust und Laune damit euren Döner schärfen.

Et voila – so geht mein Vöner! Und ich muss euch sagen, er schmeckt wahnsinnig gut und hat sogar Fleischesser überzeugt!! Unbedingt ausprobieren 🙂

anni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.