Asiatisches Wokgemüse mit Reisnudeln und Mango-Curry Tofu // Vegan & Glutenfrei

Asiatisch , Kochen Apr 06, 2014 No Comments

Wokgemüse

Asiatisch geht immer – finde zumindest ich. Vor allem lässt es sich einfach zubereiten. Wok auf die Platte und Gemüse rein 😉

In dieser Variante gibt es Reisnudeln an pikantem Wokgemüse mit Mango-Curry Tofu. Yummy! Und so geht’s:

Zutaten:
Paprika
Karotten
Zuckerschoten
Lauch
Sojasprossen

Tamari (glutenfreie Sojasoße / erhältlich im Bioladen)
Thaibasilikum
Ingwer
Curry
Chili

Reisfadennudeln (gibt es in jeder Asiaabteilung im Supermarkt)
Mango-Curry Tofu (aus dem Bioladen)

Zubereitung:

Als ersten wasche und schneide ich das ganze Gemüse (Paprika, Karotten, Lauch) und den Tofu. Ich habe das Gemüse hier in kleine Streifen geschnitten. Die Sprossen und Zuckerschoten blanchiere ich.

Als nächstes mache ich eine Art „Soße“. Dafür nehme ich ein paar Esslöffel Tamari und gebe mindestens genauso viel Wasser hinzu (gerne auch mehr). Dazu kommen noch der Basilikum, etwas Ingwer, Curry und ein wenig Chili. Damit das ganze nicht zu würzig wird gebe ich etwas Ahornsirup dazu. Normaler Zucker geht natürlich auch. Das ganze püriere ich nun ein Mal ordentlich durch.

Im Wok erhitze ich nun etwas Kokosfett (oder Pflanzenöl) und brate das Gemüse an. Während das brutzelt, „koche“ ich die Nudeln. Die muss man gewöhnlich einfach nur mit kochendem Wasser aufgießen und 10 Minuten quellen lassen.
Wenn das Gemüse weich ist, gieße ich es mit der Soße auf, lasse es aufkochen und gebe die Nudeln dazu. Tipp: ich zerschneide sie ein wenig.
Zum Schluss brate ich den Tofu an und würze das Nudelgemüse mit Salz und Pfeffer nach. Wie ihr seht, habe ich den Tofu vor dem braten noch in Sesam gewendet. Kann man, muss man aber nicht 😉

Lasst es euch schmecken ♥

jessie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.