Bibimbap // vegetarisch, vegan & glutenfrei

Allgemein , Asiatisch , Kochen Jun 12, 2016 No Comments

Bibimbap_koreanischkochen

 

Das koreanische Nationalgericht Bibimbap (Gemischter Reis) hat sich in den letzten Monaten zu einem meiner Leibspeisen entwickelt. Das liegt wohl daran, dass sich hier zwei Dinge treffen, von denen ich nie genug bekomme. Reis & leckeres Gemüse! Dazu ist es unglaublich sättigend, trotzdem bekömmlich und durch die vielen verschiedenen Zutaten super gesund!

Es bleibt euch überlassen, wie viele verschiedene Gemüsesorten ihr benutzt. Typisch sind jedenfalls Spinat & Sprossen. Was Bibimbap ausmacht ist das jede Gemüsesorte einzeln verarbeitet und zum Schluss alles in einer Schüssel miteinander vermischt wird.

Meinem Rezept fehlt die Chilipaste (Gochujang), die dem Ganzen zum Schluss die gewisse Schärfe verleiht. Wer die also zur Hand hat, nicht vergessen! 🙂

Für die vegane Version einfach das Ei weg lassen 🙂

Zutaten:

Knoblauch
Sesamöl
geröstete Sesamsamen
Salz

Zucchini
Karotte
Paprika (rot)
Champignons
frische Sojasprossen (oder eine andere Art von Sprossen)
frischer Blattspinat
Gurke
Reis
Koreanische Chilipaste

Zubereitung:

1) Knoblauch hacken und mit einem Mörser zerstampfen. Genügend Schüsseln für das Gemüse bereit stellen.
2) Reis kochen.
3) Sprossen in ausreichend Wasser mit etwas Salz bei mittlerer Hitze ca. 15-20 Minuten köcheln. Danach kalt abschrecken und mit Sesam, Sesamöl und Knoblauch anmachen. Zur Seite stellen.
4) In einem anderen Topf Wasser zum kochen bringen und den Blattspinat darin blanchieren. Das dauert nur 30-60 Sekunden! Anschließend in kaltem Wasser abschrecken. Gut abtropfen lassen und vorsichtig die überschüssige Flüssigkeit ausdrücken. In Mundgerechte Stückchen schneiden. In einer Schüssel mit Knoblauch, Sesam, Sesamöl und etwas Salz anmachen. Abdecken und zur Seite stellen. – Spinat & Sprossen sind somit fertig.
5) Sämtliches Gemüse waschen. Karotte schälen. Karotte, Paprika und Zucchini in kleine Stifte schneiden. Gurke halbieren und in Scheibe schneiden. Champignons ebenfalls in Scheiben.
6) Karotte, Gurke und Zucchini salzen und schwitzen lassen.
7) Jetzt wird das Gemüse nacheinander und einzeln in etwas Bratöl scharf angebraten. Die überschüssige Flüssigkeit des gesalzenen Gemüses vorher abgießen. Zwischen den einzelnen Bratvorgängen die Pfanne mit einem Küchenpapier säubern. (Das Gemüse wird nicht zu lange angebraten, es soll zwar gar sein aber trotzdem noch knackig und die Farbe gut erhalten bleiben)
8) Beim Braten füge ich immer noch etwas Sesamöl und teilweise Knoblauch hinzu (Gurke/Zucchini)
9) Reis in eine Schüssel füllen und die einzelnen Gemüsesorten im Kreis ordentlich anordnen. Wer mag legt ein Spiegelei darüber.
10) Zum Schluss noch etwas Sesam und Sesamöl sowie Chilipaste darüber. Fertig!

jessie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.